Complementor Relationship Management

The Missing Link in Business Relationship Management

Komplementoren Kooperationen in der Nutzfahrzeugbranche

Lesezeichen | | |

Hintergrund der Fallstudie

Die Nutzfahrzeugbranche kann als spannendes Terrain betrachtet werden, in dem Instrumente eines CoRM zum Einsatz kommen können und auch kommen sollten (was bisher noch weitgehend ausbleibt da die Komplementoren fälschlicherweise als Lieferanten “behandelt” werden). In diesem Sinne werden Komplementoren-Kooperationen analysiert, existierende Management-Aktivitäten und Koordinationsmechanismen identifiziert sowie Gestaltungsempfehlungen und Relationship Mangement-Instrumente entworfen.

Im Rahmen des Seminars “Relationship Management” des Lehrstuhls für Organisation im SS 2011 wurde dieser Themenbereich näher analysiert.

Im Rahmen der von einer Seminargruppe  durchgeführten Marktanalyse  wurde etwa folgendes Spektrum komplementärer Leistungen  in der deutschen Nutzfahrzeugbranche identifiziert und anhand der Geschäftsautarkie (leistungsseitige (Un-)Abhängigkeit) und -autonomie (relative unternehmerische Freiheit) in Komplementoren i.e.S. und i.w.S. kategorisiert:

Interdependenz

Die Fragestellung wie eine Klassifikation des Komplementorenspektrums z.B. anhand der Geschäftsautonomie und -autarkie oder auch anhand der Analyse der Interdependenz (siehe Infobox rechts) und/oder dem Grad der “in” der Geschäftsbeziehung aufgebauten Gemeinsamkeiten erfolgen kann und wofür diese wichtig ist, wird speziell im Themenbereich “Diagnose/Complementor Intelligence” und hier inbs. im Rahmen der Filter- & Formatierungsfunktion bearbeitet.

 

Schlagworte:

1 Kommentar

Trackbacks

  1. Ein- und Zweirechnungsgeschäft: Geschäftsautonomiemerkmal Endkundennähe | Complementor Relationship Management

Leave a Response