Complementor Relationship Management

The Missing Link in Business Relationship Management

CoRM-Forum

Gäste müssen keine Registrierung vornehmen!

Sie können einfach ein neues Thema erstellen oder ein Beitrag kommentieren.

Wenn Sie ein neues Thema initiieren müssen Sie nachdem Sie ihren Beitrag in das Formular eingetragen haben, im Formular noch den Sicherheitscode (der links neben dem Eingabefeld steht) eingeben und auf "Absenden" klicken.

Willkommen Gast 

Infos ein-/ausblenden

Willkommen Gast! Bitte melde Dich an oder registriere Dich.

Seiten: [1]
 AntwortRSS-Feed   
Autor Thema:Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
Armin-
Guenther
Administrator
Beiträge: 4
Permalink
Beitrag Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am October 28, 2011, 11:00
Zitat

Welche Unternehmen können sich als Smart Meter-Komplementoren positionieren? Welche Unternehmen können durch Zusatz(dienst-)leistungen in Kombination mit den intelligenten Zählern "ausreichend" Geschäftspotenziale erschließen, damit sich die Investionskosten in die Geräte amortisieren?
- z.B. Unternehmen die Gebäude sanieren (Heizungsanlage, Dämmung, etc.).
- Anbieter von Photovoltaik-Anlagen bzw. stationärer Speicher?
- ...?
Wer sind die geeigneten "Partner" für die Energieversorgungsunternehmen? (wer kann die Investitionen stemmen?, Wer kann ausreichend Economies of Scale erzielen?)

Auch aus Abnehmersicht haben nämlich auch nur manche Leistungskonfigurationen (vllt. der dezentrale Speicher mit der hauseigenen Heizanlage und dem intelligenten Zähler) ausreichend Energieeinsparungspotenzial (nicht unbedingt nachts aktiviert Waschmaschinen oder Kühlschränke vgl. Vest 2012, in Servatius/Schneidewind/Rohlfing (Hrsg. 2012), S.210 f. ), um vom Kunden nachgefragt zu werden.

Gast

Beiträge: 7
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am November 11, 2011, 23:11
Zitat

Ich denke alle Unternehmen, welche in den Haushalten Komponenten anbieten, welche geeignet sind Energieverbräuche zu erfassen ( Stromzähler, Wärmemengenzähle, Gaszähler, Wasserzähler) sollten mit den klassischen Kommunikationsanbietern als Smart Meter-Komplementoren auftreten. Ich selbst bin Fachinformatiker (Systemintegation) und bin seit 2 Jahren auf der Suche nach geeigneten und bezahlbaren Komponenten um meinen gesamten Energieverbrauch tagesaktuell abbilden zu können. Jeder kocht hier sein eigenes "Süppchen" eine "Vernetzungsmöglichkeit" wie ich sie im Computerbereich unter Verwendung von RJ 45 Schnittstellen mit entsprechenden TCP/IP Protokollen täglich installiere suche ich vergeblich. Wo ist der Anbieter einer Heizung, welche mir den Gasverbrauch und die entsprechend daraus ergebene Wärme an einer M-Bus -Schnittstelle ausgibt. Oder der Telkommunikationsanbieter, welcher mir einen Router mit MUC Fähigkeiten subventioniert verkauft, wenn ich zu Ihm wechsele.
Weiterhin fehlt für mich die Beteiligung der Verbraucher bei Planung und Information.

Grüße Bernd Woeste

Armin-
Guenther
Administrator
Beiträge: 4
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am November 21, 2011, 17:41
Zitat

Sehr geehrter Herr Woeste,

vielen Dank für Ihre diese interessanten Aspekte und Fragen!
Insbesondere Ihre letzte Frage wird momentan ja intensiv angegangen und diskutiert. Bspw. führt derzeit der Lehrstuhl "Unternehmens- und Technologieplanung, Schwerpunkt Telekommunikationswirtschaft" in Kooperation mit den Stadtwerken Duisburg eine Studie zu "intelligenten, digitalen Stromzählern" (= "Smart Meter") aus Sicht von Privatkunden durch ( http://www.msm.uni-due.de/index.php?id=5588). Auch im Smart Energy-Sammelband (http://www.amazon.de/Smart-Energy-Wandel-nachhaltigen-Energiesystem/dp/3642218199/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1321893684&sr=8-1) wird betont, dass bislang zu wenig nach den Kundenbedarfen geschaut wird (m.E. adressiert die genannte Umfrage diese Bedarfe schon, dabei wird allerdings m.E. das Potenzial der Stromeinsparung durch intell. Steuerung "klassischer" Haushaltsgeräte überschätzt und zu stark fokusssiert). Eventuell beteiligen sich noch von Ihnen genannte potenzielle Smart Meter-Komplementoren an der Diskussion und stellen ihre bisherigen Angebote vor.
MFG Armin Günther

Gast

Beiträge: 7
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am December 7, 2011, 06:04
Zitat

Ein nennenswerter Erfolg wird noch lange auf sich warten lassen, dem Chaos bei der fehlenden Standardisierung bei HAN (Home Area Network) sei Dank. Vielleicht sollte man erst einmal das Smart Grid ( Erzeugung und Verteilung) unter Kontrolle bringen. Ich betrachte diesen Bereich als sehr kritisch. Smart Meter ohne ein effizientes Smart Grid machen für mich wenig Sinn. So lange wir für die Vernichtung von zu viel produzierten Ökostrom noch Geld bezahlen stellt sich primär die Frage nach Einsparungen noch nicht.

Gast

Beiträge: 7
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am December 7, 2011, 09:22
Zitat

Hallo Herr Günther,

bei allen interessanten Denkansätzen was man zukünftig vielleicht wie, mit welchen Potenzialen im Zusammenhang mit Smart Metering erreichen kann und wie man vor allem dorthin kommt, sollte man aus meiner Sicht zuerst überlegen, mit welchen realistischen Ansätzen man startet und welche Voraussetzungen man heute schafft. Viele der heute diskutierten Modelle lassen die Anforderungen, die vor allem auf EU-Ebene diskutiert werden, aussen vor. Wenn zusätzlich die Anforderung nach einem intelligenten und steuerbaren Netz die Grundlage für alle weiteren Aktivitäten sein soll und die derzeit erkennbaren Anforderungen aus dem Hause BSI umgesetzt werden müssen, kann das u.a von Ihnen diskutierte Marktmodell keine Zukunft haben.

Mit freundlichen Grüßen

Gast

Beiträge: 7
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am December 9, 2011, 09:26
Zitat

Genau das ist das Problem: Die aktuell diskutierten Modelle sind zu kurzsichtig.

Für mich als normaler Stromkonsument lohnt sich die Umrüstung auf ein Smart Meter nicht (als Mieter erst recht nicht). Er stiftet den gleichen Nutzen wie mein normaler Stromzähler für den ich zusätzlich Geld für die Anschaffung investieren muss.
Darüber hinaus existieren noch weitere Ängste der Konsumenten die durch die Smart-Meter-Transparenz aufkommen:
- Pricing-Modelle und Strompreisanstieg (der Strom tagsüber wird teuerer, nachts wird er billiger --> Soziale ungerechtigkeit gegenüber Familien und Ältere)
- Vernabschaltung durch Stromanbieter möglich
- Taggenaue Sammlung der Daten über die Lebensgewohnheiten der Menschen.

Ohne merklichem Mehrnutzen macht da niemand mit. Subventionen vom Staat reichen da meiner Meinung nach nicht aus.

Gast

Beiträge: 7
Permalink
Beitrag Re: Intelligence: Wer kann als "Smart Meter-Komplementor" fungieren?
am December 11, 2011, 15:22
Zitat

"Ohne merklichem Mehrnutzen macht da niemand mit. Subventionen vom Staat reichen da meiner Meinung nach nicht aus."

Die Frage ob da jemand mitmacht stellt sich leider nicht da es zur Einführung bereits gesetzliche Regelungen gibt. Auch die Höhe der "Entschädigung" für den Smart Meter Betreiber ist festgelegt. Hierfür können wir uns artig bei der Bundesnetzagentur bedanken.

Direktantwort:


Sicherheitscode eingeben (erforderlich):
Seiten: [1]
 AntwortRSS-Feed   
Mingle Forum by cartpauj
Version: 1.0.34 ; Die Seite wurde geladen in: 0.049 Sekunden.

2 Kommentare

  1. Das Komplementorenmodell können wir gut nachvollziehen.
    Mit unserem Angebot von eHome für Stadtwerke verschaffen wir denen die Möglichkeit, sich in eine solche Komplementorenrolle zu versetzen.

    Siehe: http://bit.ly/hbx8xP
    Smart Metering alleine erzielt bekanntlich keinen von Kunden für sich so erkannten Nutzen.
    Kundennutzen entsteht aber dann, wenn man beispielsweise mittels eHome (und mit oder ohne smarte Zähler) Energieverbrauchsmengen einspart.

Trackbacks

  1. Forum für Beiträge und Fragen/Diskussionen | Complementor Relationship Management

Leave a Response